Kurse für Harmonielehre, Gehörbildung und Rhythmik

Übungssoftware

eBook Harmonielehre

eBook Rhythmik

Die Dreiklänge

Nun haben wir uns lange genug mit den Abständen zwischen zwei Tönen beschäftigt.

Wie Du schon weißt können bei einem Intervall auch beide Töne gemeinsam erklingen. Natürlich erklingen in der Musik aber oft mehr als nur zwei Töne gleichzeitig. Bei bestimmten Kombinationen der Töne spricht man von Akkorden.

Der einfachste Akkord ist der Dreiklang. Um einen Dreiklang zu bilden, müssen die Einzeltöne in einem bestimmten Verhältnis zueinander stehen. Sie müssen jeweils eine Terz (groß oder klein) voneinander Abstand haben.

Einige Beispiele für Dreiklänge:

Beispiele für Dreiklänge

Um Dreiklänge zu bilden, müssen wir Terzen übereinander schichten. Es ergeben sich vier Möglichkeiten der Terzschichtung:

  • große Terz - kleine Terz -> Dur-Dreiklang
  • kleine Terz - große Terz -> Moll - Dreiklang
  • große Terz - große Terz -> Übermäßiger Dreiklang
  • kleine Terz - kleine Terz -> Verminderter Dreiklang

 Der Dur-Dreiklang

Aufbau des Dur-Dreiklangs

Wie Du siehst ist es ganz einfach: Die große Terz zum Grundton C ist E. Dann noch von E aus die kleine Terz E - G bestimmen, fertig ist der Dreiklang. Betrachten wir das Intervall C - G. Wir stellen fest, daß es sich um eine reine Quinte handelt.

Man kann auch sagen ein Dur-Dreiklang besteht aus dem Grundton, der großen Terz und der reinen Quinte, wenn man die Intervalle alle auf den Grundton C bezieht.

 Der Moll-Dreiklang

Aufbau des Moll-Dreiklangs

Der Moll-Dreiklang besteht aus Grundton, der kleinen Terz und der reinen Quinte.

Der einzige Unterschied zwischen Dur- und Moll-Dreiklang ist die Terz. Beim Dur-Dreiklang ist sie groß, beim Moll-Dreiklang ist sie klein.

Deswegen sagt man zur großen Terz auch Dur-Terz und zur kleinen Terz Moll-Terz.

Der übermäßige Dreiklang

Aufbau des übermäßigen Dreiklangs

Beim übermäßigen Dreiklang werden zwei große Terzen übereinandergeschichtet. Dadurch ergibt sich die übermäßige Quinte, die dem Dreiklang auch seinen Namen gibt.

Der Aufbau ist also Grundton, große Terz und übermäßige Quinte.

Der verminderte Dreiklang

Aufbau des verminderten Dreiklangs

Analog zum übermäßigen Dreiklang ergibt sich beim verminderten Dreiklang eine verminderte Quinte.

Der verminderte Dreiklang hat den Aufbau Grundton, kleine Terz und verminderte Quinte.

Nun hast Du die 4 Familien der Dreiklänge kennengelernt. Natürlich gibt es noch weitere Akkorde mit drei Tönen, aber diese weisen keine Terzschichtung auf.


Bewertung:  / 4010

Schwach     Super




Besucherumfrage

Was spielst Du für ein Instrument?
Was interessiert dich an meiner Seite?
... und viele Fragen mehr.

Die Ergebnisse sind sofort sichtbar, eigene Antworten können eingereicht werden

Besuchermeinungen

Danke für diese tolle Seite, sie  hilft mir extrem für die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule. Ich hoffe nun, dass ich sie auch bestehe...


Eine sehr gelungene Seite die genau die Themen behandelt die grad für mein Studium wichtig sind. Die Blätter zum Ausdrucken sind sehr gelungen und die Texte mal wirklich verständlich.


Ich finde diese Seite sehr hilfreich. Besonders die Onlineübungen finde ich sehr gelungen! Meiner Meinung ist alles auch recht einfach und verständlich erklärt. Das wichtigste wird auf den Punkt gebracht! Werde diese Seite auch in Zukunft weiter benutzen um mich weiterzubilden. Weiter so und ein ganz großes Lob.


Diese Seite ist wirklich toll! Hilft mir sehr für die Vorbereitung auf die Uniaufnahmeprüfung. Dankeschön!!


Hätte ich diese Seite doch schon während des Studiums gehabt (zum üben...)


Hier kann kann man sich sehr gut informieren, deine Seite ist echt der Knaller.


Ich empfehle die Seiten weiter an meine Schüler.


Ein großes Lob für Deine Arbeit!


Ein dickes Lob an den Macher. Wirklich eine klasse Lernseite, besonders für Anfänger.


Ich finde, dass der Stoff toll erklärt wird. Viel besser als in unserem Musikunterricht. Ich habe die Tonarten hier besser verstanden.


Wer ist online?

Aktuell sind 310 Gäste und keine Mitglieder online